Kostenlose Rechtsberatung in Asyl- und Aufenthaltsrecht

in Kooperation mit der Refugee Law Clinic Berlin


Dieses Jahr finden erste kostenlose Rechtsberatungen für geflüchtete Frauen* in Asyl- und Aufenthaltsrecht mit Berater*innen der Refugee Law Clinic  in den neuen Büroräumen von Flamingo e.V. in der Stuttgarter Str. 61 in Neukölln statt.

Besonderer Schwerpunkt: Vorbereitung für die Erstanhörung
Die Beratung kann anonym erfolgen und findet in geschütztem Raum statt.

 

Mittwoch 06.12.2017 von 18 - 20 Uhr

Mittwoch 20.12.2017 von 18 -20 Uhr

 

Terminvereinbarung per mail (Übersetzer*innen und Kinderbetreuung können organisiert werden):

 

flamingo[at]rlc-berlin.org

 

Ab 2018 wird die Beratung alle zwei Wochen mittwochs von 18-20 Uhr stattfinden, mehrsprachige Flyer dafür sind in Vorbereitung.

Flamingo e.V.

Netzwerk für geflüchtete Frauen* und Kinder


Flamingo e.V. ist ein in Berlin und bald auch in Athen tätiger gemeinnütziger Verein zur Unterstützung geflüchteter Frauen* - alleinstehend, schwanger und/oder mit Kindern - und unbegleiteter minderjähriger Geflüchteter, unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem Aufenthaltsstatus.

 

Unsere Mitglieder sind Frauen*, die zum grossen Teil selbst eine Migrations- oder Fluchtgeschichte haben. Im Sommer 2015 haben wir den Verein gegründet, um unsere Ziele effektiver zu verfolgen:

 

Autonomie, Selbstbestimmung, eine gesellschaftliche Teilhabe und die Stärkung der Rechte

aller geflüchteten Frauen* und Kinder

 

Wir alle sind in verschiedenen Bereichen seit Jahren aktiv und haben Erfahrungen in politischem Aktivismus, Selbstorganisation, in der Unterstützung von Geflüchteten, Begleitungen bei Behördengängen und als ehrenamtliche Vormünderinnen für unbegleitete minderjährige Geflüchtete.

 

Im Februar 2017 haben wir unsere neuen Vereinsräumen in der Stuttgarterstrasse in Berlin-Neukölln bezogen. Diese, so wie andauende finanzielle Zuwendungen werden uns kostenfrei von der Amali-Foundation zur Verfügung gestellt.

 

Für die Umsetzung unserer Ziele und die Erweiterung der Angebote sind wir auf Spenden oder Förderungen angewiesen und freuen uns über Fördermitgliedschaften, allgemeine Spenden sowie Tips für Anträge.

 

Darüberhinaus wird Flamingo e.V. eine Plattform bieten und seine Infrastruktur zur Verfügung stellen, damit auch kleine, informelle Gruppen geflüchteter und nicht-geflüchteter Menschen unkompliziert und zügig handlungsfähig sind. Wir werden ab Winter 2017 Räume für Treffen bereitstellen, können bei der Öffentlichkeitsarbeit unterstützen, Kontakte herstellen und Träger für eigenständige, kleine Projekte sein.