Safe Nest

Wohnraum für Schwangere und Mütter mit Kleinkindern


Das Gemeinschaftsprojekt der Stiftung Amali–Foundation und Flamingo e.V. konzentriert sich auf die Unterstützung von geflüchteten schwangeren Frauen* und geflüchteten Müttern mit Kleinkindern im Raum Berlin.

 

Es bietet diesen einen geschützten Wohnraum in Form von Wohnungen sowie individuelle und weitreichende Unterstützung und Beratung auf allen Ebenen an.

 

Schwangere Frauen* und Mütter mit Kleinkindern benötigen einen geschützten Raum für sich und ihre Kinder.

 

Geflüchteten schwangeren Frauen* und geflüchteten Müttern mit Kleinkindern fehlt dieser geschützte Raum gänzlich. In den schwer überlasteten Notunterkünften leben sie mit anderen Menschen zusammen auf engstem Raum, haben keine Privatsphäre, und weder sie noch ihre Kinder sind vor Belästigungen und Übergriffen geschützt. Auch kann sich die ständige Belastung durch interkulturelle und geschlechterspezifische Differenzen retraumatisierend auf die Frauen* auswirken. Die Fluchtgründe für Frauen* sind oftmals sexualisierte Gewalt, sexuelle Folter, Genitalverstümmelungen sowie kriegsbedingte Massenvergewaltigungen.

 

Die Doppelbelastung, sich von den Fluchtursachen und der lebensgefährlichen und traumatischen Flucht selbst zu erholen, sich angemessen um die eigenen Kinder zu kümmern und sich langfristig in einer neuen Kultur einzuleben kann nur bewältigt werden, wenn man einen sicheren, geschützten Raum und angemessene Unterstützung erfahren kann.

 

In dem Gemeinschaftsprojekt der Amali – Foundation und Flamingo e.V. unterstützen wir geflüchtete schwangere Frauen* und geflüchtete Mütter mit Kleinkind/ern auf mehreren Ebenen:

 

 

@ Wir stellen für eine Übergangszeit von 6 bis 12 Monaten einen geschützten Wohnraum in Form von Wohnungen in Berlin Neukölln zur Verfügung.

 

@ Die Wohnungen liegen nur einen kurzen Fussweg entfernt von dem Büro und den Beratungsräumen von Flamingo e.V.

 

@ Durch individuelle Beratung und Begleitung suchen wir gemeinsam nach langfristigen Perspektiven, nach einer Arbeitsanstellung sowie einer eigenen Wohnung.

 

@ Die Beratungen werden von einer weiblichen Fachkraft mit eigener Flucht- und Migrationsgeschichte auf Deutsch, Englisch und Farsi angeboten. Für andere Sprachen sind Sprachmittlerinnen vorhanden.

 

@ Wir begleiten, wenn gewünscht, bei den nötigen Ämtergängen.

 

@ Wir versuchen mit einem Netzwerk aus Medizinern, psychologischen Beratern, Hebammen ausreichend medizinische und psychologische Versorgung während und nach einer Schwangerschaft zu gewährleisten.

 

@ Die Beratungs- und Begleitungsangebote stehen auch nach Finden einer neuen Wohnung zur Verfügung.